Unsere Superknolle Ingwer hat den Vorteil, dass sie sich, auch wenn du sie frisch am Stück kaufst, von Natur aus lange frisch hält. Trotzdem gibt es einige gute Tricks, wie man Ingwer aufbewahren kann.

Da man selten eine ganze Ingwerknolle auf einmal benötigt, sondern ganz im Gegenteil meist nur ein kleines Stück pro Gericht, Getränk oder Heilkur, lohnt es sich, ein paar Tricks anzuwenden, um den Ingwer noch länger frisch zu halten.

Denn was wäre ärgerlicher, als ständig halbe Ingwerknollen wegschmeißen zu müssen, da diese runzelig werden, ihr Aroma verlieren oder gar zu schimmeln beginnen.

Hier verrate ich dir die 5 besten Methoden, wie du Ingwer richtig lagern und aufbewahren kannst, damit du möglichst lange was von deiner frischen Knolle hast.

1. Ingwer aufbewahren und luftdicht im Kühlschrank lagern

Frische Ingwerknollen, die noch nicht geschält oder angeschnitten sind halten sich super lange, wenn du sie luftdicht im Kühlschrank lagerst. Am besten geht das mit einem verschließbaren Gefrierbeutel oder einem Zip-Beutel.

2017-11-05-küh-lschrankingwer-aufbewahrenFeuchte Luft kann zum Problem werden

Lege den Ingwer in den Beutel und drücke all die Luft heraus so gut wie es geht. Das Problem mit der Lagerung von Lebensmitteln im Kühlschrank generell, ist dass im Kühlschrank eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit ist, besonders wenn der Kühlschrank sehr voll gepackt ist.

Und feuchte Luft ist bekanntlich eine Grundvoraussetzung zur Bildung von Fäulnis und Schimmel. Und das blödeste daran: gerade in Plastikverpackungen sammelt sich gerne Feuchtigkeit hat und es schimmelt umso schneller.

Richtige Lagerung heißt daher in vielen Fällen natürlich trockene Lagerung. Je weniger Luft sich in dem Beutel mit dem Ingwer befindet, desto weniger Wasserstoffpartikel werden in unmittelbarer Nähe des Ingwers sein und so hält er sich im besten Fall über viele Wochen frisch.

2. Ingwer aufbewahren und einfrieren. Möglichst im Vakuum.

Der Gefrierschrank ist dafür bekannt, dass man seine Lebensmittel in ihm extrem lange aufbewahren kann. Wenn du mal deutlich mehr Ingwer lagern möchtest als du in absehbarer Zeit verwenden kannst, dann ist es sehr hilfreich ihn einzufrieren.

Aber wer schon mal Ingwer oder andere Knollen eingefroren hat, hat sicherlich die enttäuschende Erfahrung gemacht, dass das Gemüse nach dem Auftauen weich und schwammig wird und einiges an Aroma eingebüßt hat.

Wie im Kühlschrank ist das Problem hier der hohe Wasseranteil. Wenn dein Gefrierschrank zum vereisen neigt oder überhaupt an den Wänden dicke Eisblöcke sind, dann ist das ein klares Zeichen, dass die Luftfeuchtigkeit extrem hoch ist, was sich negativ auf alles gefrorene, also auch unseren leckeren Ingwer, auswirkt.

Vakuumbeutel oder Vakuumiersets verwenden

Um dem entgegenzuwirken, sollte man versuchen, den Ingwer vakuumverpackt einzufrieren. Zu diesem Zwecke gibt es Vakuumbeutel, bzw. praktischerweise fertige Vakuumiersets zu kaufen, die du ganz einfach zu Hause verwenden kannst.

Wenn du ein derartiges Set kaufst, ist immer schon eine passende Pumpe dabei, so dass du super einfach ein Vakuum kreieren kannst. Wenn du den Ingwer dann nach einer Weile wieder auftaust, ist er deutlich fester und frischer als im normalen Gefrierbeutel.

Tipp: Schäle den Ingwer, den du verwenden möchtest, während er noch gefroren ist, da das Schälen so deutlich leichter geht.

3. Ingwer aufbewahren und in Alkohol einlegen

Bei geschältem Ingwer hat es sich bewährt, diesen in einem verschließbaren Glas in starkem Alkohol, am besten Vodka einzulagern. Dass Alkohol konserviert, ist allseits bekannt und gerade, wenn der Ingwer schon geschält ist, verliert er besonders schnell an Frische, da seine natürliche robuste Schale ihn nicht mehr beschützt.

Der Ingwer im Glas muss komplett mit dem Alkohol bedeckt sein, damit er über mehrere Wochen frisch bleibt. Wenn du siehst, dass sich die Flüssigkeit trübt, musst du den Alkohol abschütten und ggf. den Ingwer noch einmal erneut in frischem Alkohol einlegen.

Getrübter Alkohol ist ein klares Anzeichen, dass sich Bakterien eingeschlichen haben. Wenn du den Ingwer dann nach einigen Wochen benötigst, entferne ihn aus dem Alkohol, wasche ihn gut ab und dann kannst du ihn wie gewohnt schälen und zubereiten.

Wenn du alles richtig gemacht hast, sollte er fest und knackig sein und nichts an Aroma verloren haben.
Andere typische Konservierungsflüssigkeiten wie Zitronensaft setzen sich übrigens im Vergleich zu Alkohol nicht durch, da es passieren kann, dass schon nach wenigen Tagen eine Trübung und ein ranziger Geruch entstehen.

4. Ingwer in frischer Erde einpflanzen

Zugegeben ist frische Erde, nicht das erste, an das man denkt, wenn man Lebensmittel frisch halten will. Bei Ingwer funktioniert dieser Trick zur Lagerung allerdings erstaunlich gut.

Das Stück, das du einpflanzt, bleibt nicht nur selbst frisch, sondern bildet Triebe, so dass du ganz bald ein kleines Pflänzchen erhältst. Lebendes, gedeihendes grün ist ein klares Zeichen, dass die Ingwerpflanze nicht verrottet.

Wenn du dann ein Stück Ingwer brauchst, kannst du ganz einfach die Pflanze anheben und ein Stück von der sich frisch haltenden Wurzel abschneiden und das ganze danach einfach wieder zurück in die Erde stecken.

Wenn du dich gut um die Pflanze kümmerst, hast du kontinuierlich Nachschub an frischem Ingwer. Natürlich solltest du deine neue „Ingwerzucht“ wirklich gut versorgen, die Erde frisch und nährstoffreich halten und ab und an wässern.

Und ist es nicht irgendwie ein schönes Gefühl von Naturverbundenheit im eigenen Haus, unmittelbar vor der Zubereitung etwas selbst zu ernten und aus frischer Erde zu holen?

5. Ingwer aufbewahren und trocknen

2017-11-05-ingwerpulver-trocknen-ingwer-aufbewahren

Eine weitere Möglichkeit, nichts vom frischen Ingwer wegschmeißen zu müssen, ist ihn zu trocknen und direkt als Gewürz oder Pulver zu lagern. Eigentlich genau wie du ihn auch im Supermarkt pulverisiert in kleinen Gläschen kaufen kannst.

Wenn du ihn an der Luft trocknen möchtest, dauert dies mehrere Wochen und muss regelmäßig überwacht werden. Wenn die Raumluft zu feucht ist, haben wir wieder dasselbe Problem wie im Kühlschrank: Wasserpartikel lagern sich auf dem Ingwer ab und es fängt schnell ans zu faulen oder schimmeln.

Trocknen im Backofen geht am schnellsten

Wenn du einen trockenen Raum hast, dann schneide den Ingwer einfach in Scheiben und wende diese regelmäßig. Eine bessere und schnellere Methode ist das Trocknen im Backofen oder einem speziellen Dörrgerät. Die Temperatur sollte 50 Grad nicht überschreiten.

Der Trocknungsprozess dauert zwar ein paar Stündchen, funktioniert aber sehr gut. Dass der Ingwer trocken genug ist, erkennst du daran, wenn beim leichten Draufdrücken keine Flüssigkeit austritt. Dann kannst du den Ingwer zermahlen oder einfach so aufbewahren.

Wenn du mal wieder nicht weißt, wohin mit dem ganzen Ingwer, probier eine der Methoden aus, damit du diese leckeren, wertvollen Knollen nie wieder wegschmeißen musst.

Quellen:

http://www.goodhousekeeping.com/food-recipes/cooking/q-and-a/a21178/storing-fresh-ginger/

http://www.finecooking.com/article/whats-the-best-way-to-store-ginger

https://www.thebalance.com/how-to-store-ginger-root-1389340

http://www.thekitchn.com/heres-the-best-way-to-store-fresh-ginger-tips-from-the-kitchn-214681

https://www.gartenjournal.net/ingwer-trocknen

0